Nachruf für Irene Krebs


Der LIFIS-Vorstand gibt mit Trauer bekannt, dass am 16.10.2018 nach langer Krankheit unser Mitglied Frau Prof. Dr.-Ing. Irene Krebs verstorben ist. Mit ihr verliert LIFIS, deren Mitglied sie seit 2010 war, eine engagierte und renommierte Mitstreiterin, die sich erfolgreich für das Überschreiten überkommener Konventionen und Fachgebietsgrenzen wahrhaft interdisziplinär eingesetzt hat.

Frau Prof. Krebs wurde am 7.10.1951 in Cottbus geboren. Nach dem Abitur studierte sie Informatik an der TU Dresden und arbeitete anschließend als Informatikerin bei der Bahn. Nach der Geburt ihrer Tochter promovierte sie zu Themen der Organisation und Anwendung der Software an der Techni­schen Hochschule in Cottbus zum Dr.-Ing.

Nach der Wende arbeitete Frau Prof. Krebs in verschiedenen Projektkontexten an den Universitäten Potsdam und Cottbus, wo sie später zur Honorarprofessorin (Universität Potsdam) bzw. auf den Lehr­stuhl Industrielle Informationstechnik (BTU Cottbus) berufen wurde. Mit ihrer Lehrtätigkeit leistete sie einen wesentlichen Beitrag beim Aufbau und der Profilierung des Projektstudiums am späteren Lehrbereich Wirtschaft, Arbeit Technik an der Universität Potsdam.

An der BTU Cottbus konnte Frau Prof. Krebs ihr umfangreiches Wissen an ihre Studenten weiter­geben, bei denen ihr interdisziplinärer Wissenschaftsansatz mir hohem Praxisbezug sehr beliebt war. Sie engagierte sich in der Organisation von Konferenzen, internationalen Projekten und anderen Aktivitäten innerhalb und außerhalb der Universität. Besonders gute und intensive wissenschaftliche Kontakte pflegte sie nach Osteuropa, wobei dem Aufbau langfristiger Projektpartnerschaften mit polnischen Kolleginnen und Kollegen besondere Bedeutung zu kam. In einem Lehrbuch und über 60 Veröffentlichungen hat sie ihre Erkenntnisse und Erfahrungen der Nachwelt hinterlassen.

Besonders am Herzen lag Frau Prof. Krebs die angemessene informationstechnische Gestaltung von öffentlichen Verwaltungsprozessen, was sie in vielfältigen Projekten vor allem zusammen mit der Cottbuser Stadtverwaltung vorantrieb. Im Rahmen der Gesellschaft für Informatik arbeitete sie in der Fachgruppe „Verwaltungsinformatik“ mit. Der Cottbuser OBM Holger Kelch würdigte dieses lang­jährige Engagement am 14.03.2017 bei der Verabschiedung von Frau Prof. Krebs in den Ruhestand.

Mit Frau Prof. Dr. Krebs verlieren wir nicht nur eine profunde praxis-orientierte Wissenschaftlerin, sondern auch einen warmherzigen, gesellschaftlich engagierten Menschen.

Комментарии закрыты.